Wann

25/03/2024    
18:00 - 20:00

Wo

Villa Merländer
Friedrich-Ebert-Straße 42, Krefeld, NRW, 47799

Veranstaltungstyp

Karte nicht verfügbar

Im Sommer 1938 schrieb eine Krefelder Tageszeitung über einen Gerichtsprozess gegen 16 Angeklagte wegen „widernatürlicher Unzucht“. Die Beschuldigten seien im Zuge einer „Säuberungsaktion“ festgenommen worden, der „Herd der Seuche“ sei eine Gaststätte gewesen. Was fällt unter den Begriff der „widernatürlichen Unzucht“? Wer waren die Beschuldigten? Wo fand in Krefeld queeres Leben statt? Und warum ist die Auseinandersetzung mit diesem Thema
heute noch wichtig? Darum soll es in diesem Montagsimpuls gehen.

 

Der Eintritt ist frei, um Voranmeldung unter ns-doku@krefeld.de wird gebeten. Der Förderverein Villa Merländer e.V. freut sich über Spenden zugunsten der Umsetzung der Neukonzeption der Dauerausstellung.