Wann

13/05/2024    
18:00 - 20:00

Wo

Villa Merländer
Friedrich-Ebert-Straße 42, Krefeld, NRW, 47799

Veranstaltungstyp

Karte nicht verfügbar

Der gesellschaftliche Umgang mit der Zeit des Nationalsozialismus steht vor neuen Herausforderungen. Nur noch wenige Zeitzeug:innen können Zeugnis ablegen. Für junge Menschen ist das Geschehene zunehmend fern und abstrakt. Gleichzeitig scheint die Demokratie brüchig geworden zu sein. Es scheint ratsam, die Erinnerung an die Zeit des Nationalsozialismus so zu gestalten, dass am Beispiel des Niedergangs der ersten deutschen Demokratie und der nationalsozialistischen Herrschaft die Gefahren im hier und heute sichtbar werden und die gesellschaftliche Debatte über diese befördert wird. Dieses Anliegen liegt auch der Konzeption der neuen Dauerausstellung in der Villa Merländer zugrunde, die im Jahr 2025 eröffnet wird.

Der Vortrag erläutert, welche Überlegungen der Neukonzeption in Anbetracht der gegenwärtigen und zukünftigen Herausforderungen zugrunde liegen und welche Schwerpunkte die neue Dauerausstellung haben wird.

Der Eintritt ist frei, um Voranmeldung unter ns-doku@krefeld.de wird gebeten. Der Förderverein Villa Merländer e.V. freut sich über Spenden zugunsten der Umsetzung der Neukonzeption der Dauerausstellung.