Das war der Internationale Museumstag

Das war der Internationale Museumstag Mehr als 200 Menschen haben am 19. Mai die Chance genutzt, um die Villa Merländer im Rahmen des Internationalen Museumstages zu besuchen. Wir haben uns sehr über die vielen Teilnehmerinnen und Teilnehmern an unseren Führungen und Vorträgen gefreut. Der Internationale Museumstag war auch eine der letzten Chance, die Dauerausstellung zu […]

Salzkammergut Kulturhauptstadtjahr 2024

Einladung zu einem Beitrag im Rahmen des Kulturhauptstadtjahres Salzkammergut 2024 Im Herbst sind wir übrigens zu Gast bei den Kolleg:innen im Salzkammergut anlässlich des „Kulturhauptstadtjahres Salzkammergut“, in dessen Rahmen auch die österreichische NS-Vergangenheit betrachtet wird. Unsere Leitung Sandra Franz freut sich aufgrund Ihrer österreichischen Wurzeln (durch Ihren Vater, der aus Niederösterreich stammte) besonders über diese […]

FSJler für Dünkirchen gesucht!

Valeria Filippova aus Frankreich macht ein FSJ in der Villa Merländer Die Communauté Urbaine de Dunkerque (Gemeindeverband Dünkirchen) und das Museum „Dünkirchen 1940“ suchen ab dem 1. September 2024 eine/n Freiwillige/n! Du interessierst dich für Frankreich und insbesondere für die deutsch-französische Freundschaft? Du möchtest aktiv an der Städtepartnerschaft zwischen Dünkirchen und Krefeld teilnehmen, diese Stärken […]

Freiwilligendienst Service Civique in Dünkirchen

Service Civique – Freiwilligendienst in Krefelds schöner Partnerstadt Dünkirchen Wir freuen uns, dass auch 2024/25 der deutsch-französische Austausch weitergehen wird. Unser Kooperationsmuseum „Dünkirchen 1940“ ist auf der Suche nach einem jungen Menschen mit Interesse an internationaler Erinnerungskultur und Freude an der Französischen Sprache. Alle Details finden sich hier in der oben abgebildeten Ausschreibung, weitere fragen […]

Wanderausstellung in der NS-Dokumentationsstelle: „Gesichter und Geschichten. Jüdisches Leben in Deutschland“.

Wanderausstellung in der NS-Dokumentationsstelle: „Gesichter und Geschichten. Jüdisches Leben in Deutschland“. Wir freuen uns, die Wanderausstellung „Gesichter und Geschichten. Jüdisches Leben in Deutschland“  des MiQua. LVR-Jüdisches Museum im Archäologischen Quartier Köln ab Montag den 18. März 2024bis Ende April in der Villa Merländer präsentierenzu können! Weiterführende inhaltliche Informationen können Sie der Website des MiQua entnehmen. […]

#StolenMemory – Robert Genenger, eine Krefelder Geschichte

Krefelder Nachfahren erhalten Dokumente von NS-Opfer – Robert Genenger überlebte mehrere Konzentrationslager Es ist eine lange Reise, die nun in der NS-Dokumentationsstelle der Stadt Krefeld ein Ende fand. Es ist die Geschichte von Robert Genenger, einem Opfer des Nationalsozialismus. Das vorläufige letzte Kapitel seiner Geschichte begann mit der Ausstellung „Stolen Memory“ (Gestohlene Erinnerung) im vergangenen […]

Jubiläumsblogger nehmen Viilla-Angebote wahr

Jubiläumsblogger nehmen Villa-Angebote wahr Erfahrungsberichte zu einem Rundgang und zum Ausstellungsbesuch Im Jahr 2023 hat die Stadt Krefeld 650 Jahre Stadtrechte gefeiert. Einige Jubiläumsblogger beschäftigten sich in diesem Rahmen das ganze Jahr über mit Angeboten in ihrer Stadt. Sie besuchten auch die Villa Merländer und nahmen an einer Führung zu jüdischen Geschäften in Krefeld teil.  […]

Gesamtschule Kaiserplatz: Einsatz für Menschlichkeit

Einsatz für Menschlichkeit Tolles Engagement der Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Kaiserplatz Von Jan von der Heydt (Didaktischer Leiter) In den letzten Wochen haben Schülerinnen und Schüler der Oberstufe der Gesamtschule Kaiserplatz einige Aktionen durchgeführt, um sich für Menschenrechte und gegen die Verfolgung oder Benachteiligung von Menschen einzusetzen. So hat eine Gruppe aus dem Abiturjahrgang […]

„Widernatürliche Unzucht“ – Veröffentlichung

NS Dokumentationszentren in NRW

„Widernatürliche Unzucht“. Verfolgung nach § 175 in Krefeld zwischen 1933 und 1945 Isabel Rheims, Freie Mitarbeiterin der NS-Dokumentationsstelle Krefeld, präsentiert die Ergebnisse ihrer Bachelor-Arbeit Wer durch Krefeld geht, kann an fünf Stellen Stolpersteine entdecken, die in den letzten Jahren für Menschen verlegt wurden, die aufgrund von Vergehen gegen § 175 durch das NS-Regime verfolgt wurden. […]