Wann

15/04/2024    
18:00 - 20:00

Wo

Villa Merländer
Friedrich-Ebert-Straße 42, Krefeld, NRW, 47799

Veranstaltungstyp

Karte nicht verfügbar

Ohne den millionenfachen Einsatz von ausländischer Zwangsarbeit hätte das Deutsche Reich den Zweiten Weltkrieg niemals führen können. Gleichzeitig wollte insbesondere die Geheime Staatspolizei die NS-Rassenideologie nicht aufgeben. Ein Blick in die Akten der Gestapo zeigt auf, wie die NS-Behörden versuchten, den Kontakt zwischen den Krefelder:innen und den hier lebenden Zwangsarbeiter:innen zu unterbinden.

Der Eintritt ist frei, um Voranmeldung unter ns-doku@krefeld.de wird gebeten. Der Förderverein Villa Merländer e.V. freut sich über Spenden zugunsten der Umsetzung der Neukonzeption der Dauerausstellung.